Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Gesundes Abendessen zum Abnehmen – mit Genuss zu weniger Gewicht

Wer abnehmen möchte, der muss grundsätzlich auf seine Ernährung achten. Die Ernährung macht laut Experten rund 80 Prozent des Erfolgs aus, während sportliche Betätigung und Bewegung im Alltag nur 20 Prozent Einfluss auf die Gewichtsreduktion haben. Eine besondere Rolle spielt dabei das Abendessen. In diesem Artikel erfährst du alles, was du zum Thema gesundes Abendessen zum Abnehmen wissen solltest.

Warum spielt das Abendessen beim Abnehmen eine besondere Rolle?

Das Abendessen spielt beim Abnehmen insoweit eine wichtige Rolle, als es die Fettverbrennung in der Nacht massgeblich beeinflusst. Nachts hat der Körper in der Regel die längste Ruhephase und somit laufen Stoffwechsel- und Regenerationsprozesse auf Hochtouren. Auch Fett wird nachts verbrannt. Dabei kommt es jedoch darauf an, was du vor dem Zubettgehen gegessen hast. Wenn du kurz vor dem Schlafengehen noch eine schwere Mahlzeit einnimmst, so ist dein Körper die ersten Stunden in der Nacht damit beschäftigt, diese Mahlzeit zu verdauen. Isst du hingegen nichts oder nur wenig, so kann dein Körper mit anderen Stoffwechselprozessen früher beginnen. Das bedeutet jedoch nicht, dass du ohne Abendessen ins Bett sollst. Wenn du deine letzte Mahlzeit nicht unbedingt kurz vor dem Schlafengehen, sondern einige Stunden zuvor einnimmst, dann kann dein Körper auch nachts gut arbeiten und Fett verbrennen.

Stimmt es, dass ich spät abends nichts mehr essen sollte, wenn ich abnehmen möchte?

Wie oben bereits erklärt, kommt der Körper schneller dazu, Fett zu verbrennen, wenn du vor dem Schlafengehen nichts mehr isst. Jedoch kannst du auf leeren Magen oder mit einem grossen Hungergefühl nicht gut schlafen, weshalb auch hier die Stoffwechselprozesse nicht in Gang gesetzt werden. Es ist also durchaus hilfreich, spät abends nichts mehr zu essen, einige Zeit vor dem Schlafengehen jedoch schon. Wenn du beispielsweise um 22 Uhr ins Bett gehst, so könntest du um 18 Uhr dein Abendessen einnehmen. Dein Körper hat somit noch einige Stunden, um die Mahlzeit zu verdauen und du gehst trotzdem nicht hungrig ins Bett.

Sollte ich bei der Zubereitung des Abendessens grundsätzlich auf Kohlenhydrate verzichten?

Das Gerücht, dass man bei der Zubereitung des Abendessens auf Kohlenhydrate verzichten sollte, hält sich hartnäckig. Es geht sogar so weit, dass einige Münder behaupten, Kohlenhydrate sein grundsätzlich schlecht zum Abnehmen. Zwar ist es richtig, dass Eiweisse eine bessere Wirkung bezüglich der Gewichtsreduktion haben, da sie vom Körper besser verstoffwechselt werden und zudem die Fettverbrennung anregen. Kohlenhydrate liefern hingegen Energie und wandeln diese, sofern sie nicht gebraucht wird, in Fettpolster um. Dein Körper benötigt jedoch auch Kohlenhydrate, um genügend Energie zu haben. Abends benötigst du jedoch weniger Energie als tagsüber, dafür lassen dich Kohlenhydrate aber besser schlafen. Ohnehin kommt es bei der Gewichtsabnahme auf das Kaloriendefizit an. Selbst wenn du keine Kohlenhydrate isst, aber trotzdem nicht im Kaloriendefizit bist, so nimmst du auch nicht ab. Eiweisshaltige Mahlzeiten zum Abendessen sind deshalb empfehlenswert, jedoch musst du deshalb nicht auf Kohlenhydrate verzichten.

Hilft ein Glas Wasser, beim Abendessen weniger Kalorien aufzunehmen?

Nicht nur abends, sondern auch bei allen anderen Mahlzeiten kannst du vor dem Abendessen ein Glas Wasser trinken. Bei manchen hat das den Effekt, dass sie weniger Appetit haben, da der Magen bereits mit Wasser gefüllt ist. Durch das alleinige Trinken eines Glases Wasser vor dem Essen wirst du jedoch kein Gewicht reduzieren. Stattdessen solltest du auf deine Ernährungsweise achten und dich ausreichend bewegen.

Gehören Fisch und Fleisch beim Abendessen auf den Tisch?

Was zum Abendbrot auf den Esstisch gehört, ist individuell unterschiedlich. Wichtig bei den Zutaten ist definitiv, dass sie gesund sind, dir Energie liefern und deinem Körper guttun. Es dürfen Gerichte mit Öl angebraten und mit Salz und Pfeffer gewürzt werden. Jedes Gericht darf natürlich auch Fett und Kohlenhydrate enthalten. Achte beim Kochen vor allem darauf, dass du dich gesund und ausgewogen ernährst. Einige eiweisshaltige Lebensmittel, die sich sehr gut zum Abendbrot eignen, sind:

  • Fleisch, etwa Pute
  • Käse
  • Vollkornbrot
  • Hühnchen
  • Reis
  • Gemüse
  • Fisch
  • Obst

Was passiert, wenn ich während der Diät auf das Abendessen verzichte?

Wenn du während der Diät auf das Abendessen verzichtest, so kann es durchaus sein, dass du schneller abnimmst. Jedoch solltest du nicht hungrig ins Bett gehen. Wenn du nicht ausreichend und erholsam schläfst, kann dein Körper sich nicht erholen und schüttet tagsüber vermehrt Stresshormone aus. Die vermehrte Produktion von Stresshormonen blockiert wiederum den Fettabbau. Hungrig ins Bett zu gehen, hilft dir also nicht bei der Gewichtsabnahme.

Was ist bei der Ernährung während der Diät noch zu beachten?

Während der Diät solltest du in jedem Fall beachten, dass du genügend Nährstoffe aufnimmst. Die Zutaten deiner Mahlzeiten sollten möglichst reichhaltig und deine Ernährung abwechslungsreich sein. Neben Fleisch oder anderen Beilagen sollte immer genug Gemüse oder Salat auf dem Teller sein. Achte bei der Zubereitung von Fleisch ausserdem darauf, dass dieses aus guten Quellen stammt. Dies ist nicht nur für das Tierwohl, sondern auch für deine Gesundheit wichtig.

Das könnte dich auch interessieren

Abnehmen mit Apfelessig: Vorteile, Kosten und Varianten der Diät

Du möchtest auf natürliche Weise abnehmen und dabei auf bekannte Hausmittel setzen? Dann solltest du das Abnehmen mit Apfelessig probieren. Apfelessig ist ein natürliches Heilmittel, das nicht viel Geld kostet. So kannst du deinem Wunschgewicht näher kommen, ohne dafür grosse Kosten eingehen zu müssen. Doch der Essig kann nicht nur beim Abnehmen helfen, sondern hat noch zahlreiche andere positive Wirkungen auf deine Gesundheit – nicht umsonst gilt er als ein echtes Wundermittel. Wie du von ihm profitierst, sagen wir dir hier.

Reizdarm Ernährung: die Darmgesundheit mit der richtigen Diät effektiv fördern

Beim Reizdarmsyndrom, kurz RDS, handelt es sich um eine funktionelle Störung des Darms, die verschiedene Ursachen haben kann. Betroffene leiden unter Durchfall, Verstopfung oder Blähungen, aber auch Bauchschmerzen und ein anhaltendes Völlegefühl sind möglich. Die Behandlung des Reizdarmsyndroms besteht aus verschiedenen Bausteinen, wobei die Reizdarm Ernährung einen besonders hohen Stellenwert einnimmt. Nachfolgend erfährst du unter anderem, wie eine Diät beim Reizdarmsyndrom konkret aussieht und was du noch tun kannst, um die Gesundheit deines Verdauungstraktes zu fördern.

Vegetarische Ernährung: Gut essen ohne Fleisch und Fisch

Das Tierwohl, die Gesundheit, die Umwelt: Es gibt viele Gründe, vegetarisch zu essen. Seit Jahren steigen die Zahlen der Menschen, die sich für eine der Formen von Vegetarismus entscheiden. Was hat es mit der tierproduktfreien Kost auf sich? Was unterscheidet den Vegetarier vom Veganer? Was musst du für den Einstieg wissen, und welche Risiken drohen bei der vegetarischen Ernährung für Kinder und Säuglinge? Wir schauen uns wichtige Fragen einmal näher an.

Hungerstoffwechsel – Wissenswertes über das evolutionäre Notprogramm

Bei einem Grossteil der Menschen, die ihr Gewicht reduzieren möchten, endet dieses Vorhaben nicht selten in Frust. Vor allem einseitige Diäten können stressen – insbesondere dann, wenn sich die Zahl auf der Waage nicht ändert. Nicht selten wird hierfür der sogenannte Hungerstoffwechsel verantwortlich gemacht. Doch was genau versteht man eigentlich unter einem Hungerstoffwechsel und kann er wirklich den Erfolg beim Abnehmen blockieren? Diese und weitere Fragen beantworten wir dir im folgenden Artikel.

Gesund ernähren: Das sind die Basics

Gesunde Ernährung gehört zu einem gesunden Leben einfach dazu. Wer auf seine Ernährung achtet und sich ausgewogen ernährt, erhöht damit die Chancen auf ein langes und gesundes Leben. Das Ernährungsangebot ist heute jedoch vielfältiger denn je und oft wissen wir gar nicht mehr, wo wir anfangen sollen, wenn wir uns mit gesunder Ernährung auseinandersetzen. Die Regeln sind vielfältig und doch einfach umzusetzen, wenn man das Grundwissen erst einmal verstanden hat. In diesem Artikel beantworten wir dir alle wichtigen Fragen rund um das Thema gesunde Ernährung.

Transfettsäuren – alle wichtigen Fragen und Antworten

Während Fett früher im Allgemeinen als eher gesundheitsschädigend eingestuft wurde, so weiss man heute, dass Fette lebensnotwendig sind und einen wichtigen Bestandteil unserer Ernährung bilden. Fette an sich führen deshalb weder zu Übergewicht, noch lösen sie die Symptome von Volkskrankheiten aus. In Wahrheit handelt es sich um eine ganz bestimmte Art von Fetten, die sich negativ auf die Gesundheit auswirkt. Die Rede ist hier von den sogenannten Transfettsäuren, die ihre Herkunft vor allem in der Industrie haben. Was Transfettsäuren sind, wo sie vorkommen und warum du sie lieber vermeiden solltest, erfährst du hier.