Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Tee zum Abnehmen: Diese Sorten helfen bei der Gewichtsabnahme

Tee, am besten in ungesüsster Form, ist ein gesundes Getränk und im Rahmen einer Diät hervorragend geeignet. Ähnlich wie Mineralwasser hat Tee keine Kalorien und zudem einige positive Wirkungen auf den Körper. Es gibt sogar bestimmte Teesorten, die die Fettverbrennung ankurbeln und Heisshunger augenblicklich bremsen können. Zum Abnehmen ist Tee also wunderbar geeignet. Wichtig ist dabei nur, dass du ihn ohne Zucker oder andere kalorienhaltige Süssungsmittel zu dir nimmst.

Welche Teesorten eignen sich besonders zum Abnehmen?

Es gibt schier unendlich viele Teesorten. Nur von einigen aber ist bekannt, dass sie bei einem Gewichtsverlust helfen können. Zu diesen Teesorten zählen unter anderem:

  • Weisser Tee
  • Ingwertee
  • Grüner Tee
  • Brennesseltee

Alle vorgenannten Teesorten haben folgende Eigenschaften gemeinsam:

  • Sie kurbeln die Fettverbrennung an
  • Sie regen den Stoffwechsel an
  • Sie können Heisshunger unterdrücken
  • Sie wirken entgiftend
  • Sie sind natürliche Appetitzügler

Warum ist Grüner Tee so gesund?

Grüner Tee enthält eine hohe Anzahl an Bitterstoffen, die den Heisshunger auf Süsses verringern. Ein weiterer wichtiger Inhaltsstoff ist das Chlorophyll: Dank ihm werden die Selbstreinigungskräfte des Körpers angeregt. Ebenso enthält Grüner Tee Polyphenole. Diese Stoffe vermeiden die Ausbreitung von Entzündungen im Körper und können sogar Krebs vorbeugen. Weiterhin ist Grüner Tee dank dem enthaltenen Koffein für seine belebende Wirkung bekannt und ein echtes Wundermittel. Nicht umsonst gilt Grüner Tee als eines der gesündesten Getränke überhaupt. Im Rahmen einer gesunden Ernährung solltest du daher häufig zu diesem Getränk greifen. Studien belegen, dass Grüner Tee einen Anstieg des Energieumsatzes bewirkt und so tatsächlich beim Abnehmen helfen kann. Übrigens ist Grüner Tee auch gut für die Haut. Leidest du an geröteter Haut, tränke einfach ein Wattepad mit Grünem Tee und tupfe es auf die betroffenen Hautstellen auf.

Was sind die Vorzüge von Mate Tee?

Ähnlich wie der aus China stammende Grüne Tee wird der südamerikanische Mate Tee auch bei uns immer beliebter. Auch er enthält zahlreiche Bitterstoffe, die den Appetit dämmen. Auch enthält Matetee Matein. Dieser Wirkstoff sorgt dafür, dass der Magen langsamer entleert wird und wir uns länger satt fühlen. Trink einfach eine Stunde vor dem Essen eine Tasse Mate Tee und du wirst automatisch weniger Lebensmittel zu dir nehmen. Zudem hat die Teesorte einen recht hohen Gehalt an Koffein und ist damit eine ideale Alternative zu Kaffee. Am besten entscheidest du dich für lose Teeblätter, denn in ihnen sind besonders viele der gesunden Inhaltsstoffe enthalten. Immerhin 24 verschiedene Vitamine, 15 Aminosäuren und zahlreiche Antioxidantien machen Mate Tee so gesund. Diese Inhaltsstoffe sorgen gleichzeitig für eine natürliche Säuberung des Darms, stimulieren deinen Kreislauf und haben eine gefässerweiternde Wirkung.

Wie kann ich die Fettverbrennung zusätzlich ankurbeln?

Sowohl zur Fettverbrennung als auch um alle anderen wichtigen Körperfunktionen zu gewährleisten, ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr wichtig. Trinke über den Tag verteilt mindestens 1,5 Liter Wasser; ungesüsster Tee geht natürlich ebenso. Viele Abnehmwillige bevorzugen Tee sogar, denn Tee ist in zahlreichen Geschmacksvarianten erhältlich. So wird es dir auch während einer Diät nicht langweilig.

Was zeichnet Ingwertee aus?

Ähnlich wie Grüner Tee aktiviert auch Ingwertee deinen Stoffwechsel und kann dir so beim Abnehmen helfen. Ingwer ist weiterhin dafür bekannt, die Verdauung anzuregen und so beim Entschlacken zu helfen. Ingwertee und Ingwerwasser solltest du daher ausreichend über den Tag verteilt trinken, wenn du abnehmen möchtest. Bei der Zubereitung musst du nichts Besonderes beachten: Koche einfach ein bis zwei Liter Wasser auf und lass schmale Ingwerscheiben etwa 20 Minuten darin ziehen. Geschmacklich kannst du deinen Ingwertee variieren, indem du ein Stück Zitrone oder ein Minzblatt hineingibst. Auf andere Süssungsmittel wie Zucker oder Honig solltest du im Rahmen einer Diät aber verzichten.

Welche Teesorten kurbeln den Stoffwechsel noch an?

Ebenso eine Geheimwaffe beim Kampf gegen überflüssige Pfunde ist der Weisse Tee. Auch ihm wird eine positive Wirkung beim Abnehmen attestiert. Vier Tassen Weisser Tee am Tag können dabei helfen, die Fettverbrennung anzukurbeln und Heisshungerattacken vorzubeugen. Zudem hat Weisser Teee eine entwässernde Wirkung, was auch wichtig für das Abnehmen ist. Bei dessen Zubereitung solltest du beachten, dass du ihn nicht mit kochendem, sondern lediglich mit 70 Grad heissem Wasser übergiesst.

Welche alternativen Teesorten gibt es?

Kannst du dich mit Grünem, Weissen oder Mate Tee nicht anfreunden? Dann musst du auf Tee als gesunden Begleiter während einer Diät nicht verzichten. Es gibt zahlreiche andere Teesorten, die ebenfalls beim Abnehmen helfen. Rooibostee etwa ist für seinen süssen Geschmack bekannt. Dadurch kann er die Lust auf Süssigkeiten stoppen. Dieser Effekt wird noch deutlich verstärkt, wenn du etwas Vanille in deinen Tee gibst. Hast du schon einmal etwas von Hopfentee gehört? Zugegeben, der Geschmack dieser Teesorte ist etwas gewöhnungsbedürftig, jedoch hilft der Tee gut beim Einschlafen und sollte daher am Abend getrunken werden.

Das könnte dich auch interessieren

Vegan abnehmen: Wie gesund ist eine Gewichtsreduktion ohne Fleisch, Milch und Eier?

Essen ist ein Erlebnis für alle Sinne und beeinflusst massgeblich deine Gesundheit. Der Weg zum Traumgewicht erweist sich manchmal jedoch als ein steiniger Pfad, der viele Hindernisse bereithält. Von einer veganen Ernährung erhoffen sich viele Menschen gesunde Lebensmittel und leckere neue Rezepte. Aber kann Veganismus auch beim Abnehmen helfen? Wir gehen den häufigsten Fragen und Antworten rund um veganes Abnehmen auf den Grund!

Parenterale Ernährung: hilfreiche Ernährungstherapie für kritisch Kranke

Essen ist erstens notwendig, um die nötigen Nährstoffe aufzunehmen. Und zweitens ist die Nahrungsaufnahme für viele Menschen ein Genuss. Die meisten von uns nehmen ihre Nahrung mehr oder weniger unproblematisch zu sich. Wenn jedoch das Essen wegen einer Krankheit nicht mehr möglich ist, gar Darm und Magen nicht mehr funktionieren, dann ist medizinische Hilfe nötig. Die Ernährungstherapie der parenteralen Ernährung ist eine solche Hilfestellung. Wir schauen uns die wichtigsten Fragen rund um die Verabreichung nötiger Nährstoffe per Infusion an.

Flatulenz – ein anrüchiges Thema mit vielen unterschiedlichen Facetten

Die Flatulenz, ein medizinischer Begriff für Furz, Pups, Pfutzger, Darmwind, ist laut Duden eine „entweichende Darmblähung“. Jede und jeder kennt das und hat auch schon selbst damit zu tun gehabt. Mal sind Flatulenzen peinlich, mal lustig und manchmal auch ein Grund zu ernsthafter Besorgnis. Inwieweit sind Blähungen und Flatulenzen normal, wann nur unangenehm und lästig und wann musst du dir vielleicht wirklich Sorgen machen? Im folgenden Artikel tragen wir die wichtigsten Fakten zusammen.

Was ist Invertzucker und wie gesund oder ungesund ist er?

Der Begriff Invertzucker oder auch Invertzuckersirup findet sich inzwischen auf zahlreichen Zutatenlisten wieder und steckt nicht nur in süssen Lebensmitteln oder Desserts. Die Zuckerart wird aus einfachem Haushaltszucker hergestellt und besteht aus Traubenzucker und Fruchtzucker. Wie genau der Invertzucker hergestellt wird, welche Eigenschaften er bei der Verarbeitung mit Lebensmitteln mit sich bringt und wie gesund oder ungesund er wirklich ist, haben wir hier einmal zusammengefasst.

Low Carb Diät – die häufigsten Fragen und Antworten zum Abnehmen ohne Kohlenhydrate

Eine kohlenhydratarme Diät ist eine Ernährungsform, die den Konsum von Kohlenhydraten zum Abnehmen einschränkt. Der Begriff kommt aus dem Englischen und ist wörtlich mit „weniger Kohlenhydrate“ zu übersetzen. Studien zeigen, dass kohlenhydratarme Diäten zu Gewichtsverlust und verbesserten Gesundheitsmerkmalen führen können. Diese Diäten sind seit Jahrzehnten gebräuchlich und werden von vielen Ärzten empfohlen. In diesem Artikel erfährst du mehr über die sogenannte Low Carb Diät.

Basische Ernährung: Funktionsweise und Vorteile des Ernährungstrends

Die Nahrung, die wir täglich aufnehmen, beeinflusst nicht nur unser Wohlbefinden, sondern auch unsere Leistungsfähigkeit und Gesundheit. Dabei macht uns besonders der übermässige Konsum von Fertigprodukten und tierischen Lebensmitteln anfällig gegenüber chronischen Erkrankungen, Infektionen und Zivilisationskrankheiten. Zum Glück gibt es eine Vielzahl von Ernährungskonzepten, die uns dabei helfen, unsere Ernährung langfristig zu verbessern. Ein erprobter Ansatz ist die basische Ernährung. Die smarte Ernährungsform erlebt besonders durch das beliebte Basenfasten aktuell einen wahren Boom. Doch wie funktioniert die basische Ernährung, für wen eignet sich die Ernährungsform und ist basische Ernährung alltagstauglich?