Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

>
Ratgeber-Übersicht
>
Low Carb Diät – die häufigsten Fragen und Antworten zum Abnehmen ohne Kohlenhydrate

Low Carb Diät – die häufigsten Fragen und Antworten zum Abnehmen ohne Kohlenhydrate

Eine kohlenhydratarme Diät ist eine Ernährungsform, die den Konsum von Kohlenhydraten zum Abnehmen einschränkt. Der Begriff kommt aus dem Englischen und ist wörtlich mit „weniger Kohlenhydrate“ zu übersetzen. Studien zeigen, dass kohlenhydratarme Diäten zu Gewichtsverlust und verbesserten Gesundheitsmerkmalen führen können. Diese Diäten sind seit Jahrzehnten gebräuchlich und werden von vielen Ärzten empfohlen. In diesem Artikel erfährst du mehr über die sogenannte Low Carb Diät.

Was ist eine Low Carb Diät?

Eine kohlenhydratarme Ernährung bedeutet, dass du weniger Kohlenhydrate und einen höheren Fett- und Proteinanteil zu dir nimmst. Dies wird auch als kohlenhydratarme, fettreiche Diät oder Ketodiät bezeichnet werden. Wenn du Zucker und Stärke meidest, stabilisiert sich dein Blutzucker und der Spiegel des Fett speichernden Hormons Insulin sinkt. Dies trägt zur Steigerung der Fettverbrennung bei und kann dazu führen, dass du dich gesättigter fühlst, wodurch die Nahrungsaufnahme auf natürliche Weise reduziert und der Gewichtsverlust gefördert wird.

Warum nutzen viele die Low Carb Diät zum Abnehmen?

Eine kohlenhydratarme Diät dient meistens dem Ziel, abzunehmen, da sie einfach und unkompliziert ist. Einige kohlenhydratarme Diäten können über den Gewichtsverlust hinaus gesundheitliche Vorteile haben, zum Beispiel die Reduktion von Risiken in Zusammenhang mit Diabetes und anderen Krankheiten. Zudem brauchst du hierbei keine Kalorien zählen und wirst durch den erhöhten Eiweissanteil ordentlich satt.

Zucker, Fleisch und andere Lebensmittel: Was gehört zum Low Carb Diätplan?

  • Fleisch (wenn möglich nicht mariniert oder paniert)
  • Milch und Milchprodukte
  • Eier
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Salat
  • Obst mit niedrigem Fruchtzuckergehalt (wie Beeren, Avocado, Wassermelone, Honigmelone, Grapefruit, Orange, Pfirsich)
  • Gemüse (Pilze, Kohl aller Art, dunkelgrünes Blattgemüse, Zucchini, Sellerie, grüne Bohnen, Tomaten, Oliven und Paprika)

Welche Lebensmittel sollten gemäss dem Low Carb Diätplan vermieden werden?

  • Einfache (sogenannte „leere“) Kohlenhydrate (Brot, Pasta, Reis, Kartoffeln, Haferflocken)
  • Lebensmittel, die Zucker enthalten, einschliesslich Honig und Trockenfrüchte

Gibt es beim Verzicht auf Kohlenhydrate gesundheitliche Risiken?

Wenn du sehr plötzlich und drastisch Kohlenhydrate reduzierst, können neben den Vorteilen bezüglich des Gewichts auch verschiedene gesundheitliche Symptome auftreten, die allerdings schnell wieder vorübergehen sollte. Dazu gehören:

  • Kopfschmerzen oder Migräne
  • Mundgeruch
  • Müdigkeit und Antriebslosigkeit
  • Muskelkrämpfe
  • Hautausschlag
  • Verstopfung oder Durchfall

Darüber hinaus wird die Kohlenhydrataufnahme manchmal so stark begrenzt, dass zahlreiche Symptome und Krankheiten entstehen können. Für Kinder und Jugendliche ist diese Ernährungsweise deshalb keinesfalls empfohlen. Diese benötigen noch mehr als Erwachsene die nötigen Nährstoffe und Vitamine für den Körper, da sie sich noch im Wachstum befinden. Eine abwechslungsreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse ist hier unentbehrlich. Bei der Ketodiät darfst du nicht mehr als 20 bis 50 Gramm Kohkenhydrate essen. Das ist im Grunde genommen zu wenig. Eine Ketose tritt auf, wenn dein Körper nicht genug Zucker (Glukose) als Energielieferant bekommt. Dein Körper baut dann gespeichertes Fett ab, wodurch sich Ketone in deinem Körper ansammeln. Nebenwirkungen einer Ketose können Kopfschmerzen, Migräne, Übelkeit, Bauchschmerzen, geistige und körperliche Müdigkeit und Mundgeruch sein. Es ist nicht klar, welche möglichen langfristigen Gesundheitsrisiken diese besondere Diätform mit sich bringen kann, weil die Studienergebnisse dafür noch nicht ausreichen. Die meisten Studien haben wenige als ein Jahr gedauert, sodass die Aussagekraft der Ergebnisse angezweifelt werden darf. Einige Gesundheitsexperten glauben, dass sich das Risiko für Herzkrankheiten oder bestimmte Krebsarten tatsächlich erhöhen kann, wenn du zu grosse Mengen an Fett und Eiweiss aus tierischen Quellen isst. Wenn du eine kohlenhydratarme Diät einhältst, die mehr Fett und möglicherweise mehr Protein enthält, ist es daher wichtig, Lebensmittel mit gesunden ungesättigten Fetten sowie guten Eiweissen zu essen. Beschränke alle Lebensmittel, die gesättigte Fettsäuren und Transfette enthalten. Dazu gehören Fleisch, sowie Fast Food, fettreiche Milchprodukte sowie stark verarbeitete Produkte.

Kann ich noch Alkohol und Kaffee trinken?

Die kurze Antwort lautet „Ja“, aber es gibt einige Dinge zu beachten, wenn du die morgendliche Tasse Kaffee oder den abendlichen Cocktail geniessen möchtest. Ein hoher Prozentsatz der Leute trinkt ihren Kaffee zum Beispiel in Form eines cremigen Karamell-Latte mit Sahne. Dies macht aus einem Getränk mit zwei Kalorien jetzt ein Getränk mit weit über 100 Kalorien. Beachte das, wenn du abnehmen möchtest. Wenn es um deinen Lieblingscocktail geht, ziehe zuckerarme Ersatzstoffe, wie Stevia in Betracht.

Sollte ich bei der Low Carb Diät trotzdem Kalorien zählen?

Der Verzicht auf Kohlenhydrate ist der Hauptnutzen der Low Carb Diät. Kalorien zählen musst du deshalb im Grunde genommen nicht. Da der hohe Eiweissanteil sehr sättigend ist, sollte auch der Hunger während der Diät nicht zu gross sein. Der hohe Proteinanteil unterstützt zudem deinen Muskelaufbau. Dennoch solltest du im Alltag darauf achten, nicht zu viel zu essen. Auch wenn Eiweisse und Fett anders verstoffwechselt werden als Kohlenhydrate, so findet der Körper dennoch Wege, diese als Fettdepots einzulagern, sofern sie in überflüssigem Masse zur Verfügung stehen. Achte bei deiner Diät also auch auf eine angemessene Kalorienzufuhr. Du musst also zwar keine Kalorien zählen – grob im Blick zu haben, welche Nährwerte deine Lebensmittel haben, ist aber durchaus hilfreich.

Das könnte dich auch interessieren

Ausgewogene Ernährung: Worauf kommt es dabei an?

Einen gesunden Lebensstil zum Vorteil der Gesundheit und des eigenen Wohlbefindens, das streben viele Menschen an. Dazu zählt neben Bewegung und gutem Stressmanagement vor allem eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung. Hierbei ist weniger der Kalorienbedarf entscheidend, als viel mehr das richtige Verhältnis von Kohlenhydraten, Fetten, Eiweissen, Vitaminen und anderen Nährstoffen. Worauf du bei einer ausgewogenen Ernährung achten solltest, erfährst du in diesem Artikel.

Disaccharide – die häufigsten Fragen und Antworten

In Biologie und Chemie unterscheidet man verschiedene Zuckerarten. Während wir in unserer Ernährung häufig Zucker mit dem üblichen weissen Haushaltszucker in Verbindung bringen, kennt die Wissenschaft viele verschiedene Verknüpfungen von Kohlenstoffatomen, die alle unter dem Begriff Zucker gefasst werden. Denn Zucker ist in der Biologie und Medizin nicht gleich Zucker. Neben den Mono- und Polysacchariden gibt es die sogenannten Disaccharide. Was ist mit dieser Verknüpfung auf sich hat und wo Disaccharide vorkommen, erfährst du in diesem Artikel.

Cysteine – ihre Bedeutung und ihre Funktion für den menschlichen Körper

Der Körper des Menschen ist nach wie vor ein Wunderwerk. In jedem von uns spielen sich Tag für Tag unzählige Prozesse ab, von denen jeder einzelne wichtig für das Überleben ist. Durch diese anhaltende Fleissarbeit der Zellen schafft sich der Körper seine eigene Regulierung des Haushalts und bleibt gesund und in bester Form. Eines dieser Produkte, die im Inneren des Menschen hergestellt werden, ist Cystein. Cysteine sind Aminosäuren, die zusammen mit anderen Aminosäuren unter anderem für die Bildung von Knochen und Haut, aber auch für die Entwicklung von Nervenzellen sorgen. Wie das vor sich geht, erfährst du hier.

Homöostase – Fragen und Antworten zu einem wichtigen Gleichgewicht

Wenn ein offenes und dynamisches System durch bestimmte Prozesse in einem Gleichgewicht gehalten wird, dann bezeichnet man die Einhaltung dieses Gleichgewichts auch als Homöostase. Der Begriff wird vor allem in der Biologie verwendet und bezieht sich in den meisten Fällen auf die Selbstregulation. Doch auch in der Physik, der Ökologie und Wirtschaftswissenschaften gebraucht man den Begriff der Homöostase. Wie eine Homöostase genau abläuft, wofür sie gebraucht wird und weitere wichtige Aspekte klären wir in diesem Artikel.

Ballaststoffreiche Ernährung: Wissenswertes rund um die wichtigen Ernährungsbestandteile

Ballaststoffe gehören zu den wichtigsten Bestandteilen unserer Ernährung. Sie sind gesund, machen satt und erfüllen zahlreiche Funktionen im Organismus. In diesem Artikel erfährst du, was eine ballaststoffreiche Ernährung ausmacht und in welchen Lebensmitteln besonders viele Ballaststoffe enthalten sind. Darüber hinaus werden auch alle anderen wichtigen Fragen rund um das Thema Ballaststoffe beantwortet.

Die Mittelmeerdiät: Eine gesunde und ausgewogene Küche für mehr Wohlbefinden

Du verbringst deinen Urlaub gerne in südlichen Gefilden und bevorzugst Länder wie Italien oder Griechenland? Dann hast du sicher auch schon die landestypische Küche kennengelernt. Fangfrischer Fisch, Obst, Gemüse und hochwertiges Olivenöl stehen hier täglich auf dem Speiseplan. Der Vorteil: Diese Gerichte sind nicht nur lecker, sondern auch gesund. Diese Vorzüge macht sich die Mittelmeerdiät zunutze. Möchtest du sie ausprobieren, leistest du einen wichtigen Beitrag zu einem gesunden Körper und wirst ganz nebenbei noch überflüssige Kilos los.